Wichtige Informationen für den Einstieg in die Drittmittelwerbung

Wenn Sie als NachwuchswissenschaftlerIn ein über Drittmittel finanziertes Forschungsprojekt planen, dann stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen. Sie können einen Stipendienantrag stellen, einen Projektantrag für ein Forschungsprojekt einreichen oder aber einen Auslandsaufenthalt vorbereiten.

PostdoktorandInnen-Stipendium:
Ein Stipendium können Sie bei einer Stiftung beantragen. Die Bewerbungsunterlagen und Hinweise für die Antragstellung und die Einreichungsfristen finden Sie auf den entsprechenden Internet-Seiten der Stiftung. Den Antrag können Sie selbst vorbereiten und einreichen. Bei Bewilligung Ihres Antrags erhalten Sie ein Stipendium und müssen sich um eine Kranken- und Rentenversicherung bemühen.

Projektförderung:
Ein Projekt wird über die Universität eingereicht. Im Projekt können Personalmittel (z.B. für die Eigene Stelle), Sachmittel und Reisekosten beantragt werden. Projektanträge können z.B. bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft, bei Bundes- und Landesministerien, verschiedenen Stiftungen, wie der VolkswagenStiftung oder der Fritz-Thyssen-Stiftung, eingereicht werden. Die Antragstellung erfolgt über die Universität. Als angestellte wissenschaftliche MitarbeiterIn der Universität sind sie kranken- und sozialversichert.

Auslandsaufenthalt:
Europäische und nationale Forschungsfördereinrichtungen haben das Ziel, die Exzellenz des wissenschaftlichen Nachwuchses in Europa zu stärken. Für besonders qualifiziert promovierte NachwuchswissenschaftlerInnen bieten unterschiedliche Fördermittelgeber ein- bis zwei jährige weiterqualifizierende Forschungsaufenthalte im Ausland an.

Wenn Sie weiterführende Fragen haben, berät Sie Ihre AnsprechpartnerIn gern auch individuell.

Übersicht: